Kostenpflicht für Corona-Tests ab dem 01.07.2022

Für Bürgertestungen gelten ab 1.7.2022 durch Änderung der Test-Verordnung neue Regelungen. Ab diesem Zeitpunkt sind Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 nicht mehr für alle Bürger kostenlos.

Lesen Sie auf dieser Seite nach, für welche Personengruppen nun welche Zahlungspflichten bestehen.

Auf der Seite "Häufig gestellte Fragen" finden Sie zudem die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu diesen Themen.

0 €

Vollständig kostenlos

  • Kinder unter 5 Jahren, also bis zu ihrem fünften Geburtstag
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, unter anderem Schwangere im ersten Trimester
  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus teilnehmen
  • Personen, bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist („Freitesten“); allerdings nur bis Tag 10 nach dem positiven Testergebnis!
  • Besucher und Behandelte oder Bewohner in unter anderem folgenden Einrichtungen:
  • ~Krankenhäuser
  • ~Rehabilitationseinrichtungen
  • ~stationäre Pflegeeinrichtungen
  • ~Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • ~Einrichtungen für ambulante Operationen
  • ~Dialysezentren
  • ~ambulante Pflege
  • ~ambulante Dienste oder stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe
  • ~Tageskliniken
  • ~Entbindungseinrichtungen
  • Leistungsberechtigte, die im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach dem § 29 SGB IX Personen beschäftigen, sowie Personen, die bei Leistungsberechtigten im Rahmen eines Persönlichen Budgets beschäftigt sind
  • Pflegende Angehörige
  • Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten

Bitte beachten Sie die Nachweispflichten! Näheres dazu auf der Seite "Häufig gestellte Fragen".

3 €

Teilweise ermäßigt

Auch bei Veranstaltungen in Innenräumen, nach Risikokontakten, wenn die Corona-Warn-App eine rote Warnung anzeigt oder um vulnerable Gruppen zu schützen, ist es sinnvoll, sich testen zu lassen, um Infektionsketten zu unterbrechen. Wer einen solchen Test braucht, wird weiterhin vom Staat unterstützt. Er muss sich ab 1.7.2022 aber mit 3 Euro beteiligen. Das gilt bei:

  • Personen, die am Tag der Testung eine Veranstaltung in Innenräumen besuchen wollen (Nachweis z. B. einer Eintrittskarte erforderlich)
  • Personen, die am Tag der Testung Kontakt zu Personen haben werden, die ein hohes Risiko haben, schwer an Covid-19 zu erkranken (Das sind Menschen ab 60 Jahren, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Vorerkrankungen)
  • Personen, die durch die Corona-Warn-App einen Hinweis auf ein erhöhtes Risiko erhalten haben („rote Kachel“).

Bitte beachten Sie die Nachweispflichten! Näheres dazu auf der Seite "Häufig gestellte Fragen".

12,50 €

Keine Ermäßigung / Selbstzahler

Alle übrigen Personengruppen können sich auch weiterhin als Selbstzahler zum Preis von 12,50 € mit einem Antigen-Schnellterst auf SARS-CoV-2 testen lassen.

Zu den häufig gestellten Fragen

Über diese Website
Diese Website ist ein Ergebnis der Kooperation unter allen teilnehmenden Hagener Schnelltestzentren in Zusammenarbeit mit dem Oberbürgermeister Erik O. Schulz.

Sie ist das Angebot an alle Hagener, die von der Bundesregierung angebotenen kostenlosen Schnelltestmöglichkeiten zur Corona-Zeit einfach und niedrigschwellig zu erreichen.

Bei Fragen oder Anmerkungen schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.
Kontakt